Foto: Nele Flüchter, https://lautfuerfamilien.de/ueber-uns.

#UnmaskNeleFlüchter

Bei einer Recherche entdeckte ich zufällig den anonymen Twitteraccount von Nele Flüchter. Sie ist Mitinitiatorin von LautFürFamilien, FriedlichZusammen sowie Mitglied der Partei LobbyistenFürKinder. Ein Beitrag über die offensichtliche wechselseitige Unterstützung von Querdenken durch Nele Flüchter und ihrer zahlreichen Initiativen.

#DankeFrauPrien

Die Kultusministerin von Schleswig-Holstein – Karin Prien (CDU) – zog sich am 14. Februar von Twitter zurück. Sie war zuvor für einen Tweet massiver Kritik und auch persönlichen Beleidigungen ausgesetzt. Ein Kommentar zu ihrem Rückzug und ein Blick auf die Pfadabhängigkeit eines wesentlich fundamentaleren politischen Versagens, das weit über die Politikerin Prien hinausweist. Die Wissenschaft hat geliefert. Die Politik noch nicht.

Klimademo in Berlin: Auf der Ampel. Foto: Gunnar Hamann, Ostprog.de

Klimademo in Berlin: Schweben über der Ampel

Am Freitag, dem 22. Oktober fand eine Demonstration von „Fridays For Future“ in Berlin statt. Der globale Klimastreik stand unter dem Motto „Ihr lasst uns keine Wahl“ und „Uproot the System“ – zu Deutsch: „Entwurzelt das System“ – und fand unter den Vorzeichen der beginnenden Koalitionsverhandlungen statt. Am Mittwoch hat die Bewegung einen Forderungskatalog für die ersten 100 Tage einer möglichen neuen Bundesregierung vorgestellt. Ich habe die Demonstration begleitet. Ein Bericht.

Online-Gespräch zur Klimaklage in Sachsen-Anhalt

Die Deutsche Umwelthilfe verklagt gemeinsam mit drei Aktivist:innen von Fridays For Future – Henrike Cremer, Friedrich Hirschmann und Luca Salis – die Landesregierung von Sachsen-Anhalt. Über die Beweggründe zur Verfassungsbeschwerde vorm Bundesverfassungsgericht, die laut Koalitionsvertrag vereinbarte Klimapolitik von Sachsen-Anhalts neuer Landesregierung und mehr, rede ich mit den drei Aktivist:innen und der Umwelthilfe.

CDU/CSU: Digital ist besser?

CDU/CSU: Digital ist besser?

Die Staatsministerin im Bundeskanzleramt für Digitalisierung, Dorothee Bär (CSU), twitterte heute Morgen über eine Studie, die der Union angeblich das „digitalste Bundestagswahlprogramm“ bescheinigen würde. Die Autoren der Studie sehen das anscheinend anders, denn eine inhaltliche Bewertung der Wahlprogramme wurde in der Studie nicht durchgeführt. Ein Beitrag zu den Geschehnissen und eine anschließende Einordnung mit Kommentar.