Umweltpsychologe Gerhard Reese zur Bundestagswahl

Interview mit dem Umweltpsychologen Gerhard Reese zur Bundestagswahl

Sind wir zu feige, oder muss man uns mehr Mut machen?

Deutschland hat gewählt. Welche Regierungskoalition daraus hervorgeht, ist bislang unklar, aber erste politische Signale deuten auf eine Ampel-Koalition hin. Wie ist die Wahlentscheidung der Bevölkerung zu deuten? Darüber spreche ich mit dem Professor für Umweltpsychologie an der Universität Koblenz-Landau.

Gerhard Reese ist Professor für Umweltpsychologie an der Universität Koblenz-Landau. Umweltpsychologie erforscht vereinfacht, die gegenseitige Wechselwirkung zwischen Mensch und Natur, aus einer sozialpsychologischen Perspektive.

Nach der Bundestagswahl wollte ich von ihm wissen: War es eine Klimawahl? Und was sagt er zur Einschätzung anderer Wissenschaftler, die den Wähler:innen Feigheit und kognitive Dissonanz unterstellen?

* Bildrechte: Foto von Gerhard Reese von P. Sittinger.

Teile die Vision:

Share on facebook
Share on reddit
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on telegram
Share on email
Share on print

Dir gefällt was du liest? Dann unterstütze mich auf Patreon:

0 Comments

Schreiben Sie einen Kommentar

Avatar placeholder

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Armin Philipp, Foto: Hautcentrum Stuttgart.

Team Kinderschutz: Initiative fordert Bildungspolitik zum Handeln in der Pandemie auf

Armin Philipp ist Impfarzt und Dermatologe aus Stuttgart. Mit anderen hat er über Twitter die Initiative „Team Kinderschutz“ ins Leben gerufen. Via Mail, wollen sie die Bildungspolitik in der Pandemie zum Umdenken bewegen. Gemeinsam fordern sie generell Masken an Schulen, Tests und Luftfilter, Quarantäne für Klassen bei Auftreten eines Falls sowie eine temporäre Aussetzung der Präsenzpflicht bis zur vollständigen Impfung. Ein Gespräch zu den Beweggründen, politischer Trägheit und dem Vorwurf der Hysterie.

Fortschreiten »
Klimademo in Berlin: Auf der Ampel. Foto: Gunnar Hamann, Ostprog.de

Klimademo in Berlin: Schweben über der Ampel

Am Freitag, dem 22. Oktober fand eine Demonstration von „Fridays For Future“ in Berlin statt. Der globale Klimastreik stand unter dem Motto „Ihr lasst uns keine Wahl“ und „Uproot the System“ – zu Deutsch: „Entwurzelt das System“ – und fand unter den Vorzeichen der beginnenden Koalitionsverhandlungen statt. Am Mittwoch hat die Bewegung einen Forderungskatalog für die ersten 100 Tage einer möglichen neuen Bundesregierung vorgestellt. Ich habe die Demonstration begleitet. Ein Bericht.

Fortschreiten »