Interview: "Die #GegenPräsenz"

Eine Familie zieht vor das Verfassungsgericht

Alexandra Jahnz ist Mutter von drei Kindern und wohnt in Köln. Ihr ältester Sohn sollte eigentlich seit Sommer in der Schule sitzen, aber die Medizinstudentin möchte ihrer Familie keiner Gefahr durch das Virus aussetzen. 

Das Land Nordrhein-Westfalen lehnt eine Alternative ab und beharrt auf der Präsenzpflicht. 5.000 € fordert das Land bisher. Kürzlich wurde die Forderung eines weiteren Zwangsgelds von 10.000 €. Andernfalls droht den Eltern Beugehaft. 

Nach zwei gescheiterten Klagen, möchte sich die Familie nun mit einem Eilantrag an das Bundesverfassungsgericht wenden und hat zu diesem Zweck eine Spendenaktion gestartet. Das Ziel: Die Bundesländer sollen während der laufenden Pandemie Alternativen zum Präsenzpflicht und für sichere Bildung umsetzen. Ein Gespräch über die Odyssee der Familie, die Unabwägbarkeiten einer möglichen Viruserkrankung sowie die Erfahrungen mit der Beschulung zuhause.

Teile die Vision:

Dir gefällt was du liest? Dann unterstütze mich auf Patreon:

1 Comment

Präsenzpflicht, Presserummel und Abschiede – Unterm Dreck ist's sauber · 23. Januar 2022 at 17:20

[…] Achtung false balancing!), WDR Lokalzeit und ZDF heute haben gedreht. Das Videointerview mit Ostprog seht ihr hier. Mit weiteren Teams stehen wir noch in Kontakt und loten […]

Schreiben Sie einen Kommentar

Avatar placeholder

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Titelbild mit Graphiken sowie weitere Abbildungen im Beitrag von Pixabay.org. Jeweils bearbeitet von Gunnar Hamann, Ostprog.de.

Ein Rōnin kämpft gegen das Infektionsschutzgesetz

Anon Rōnin, so lautet das Pseudonym eines Vaters, der für eine nachhaltige Anpassung des umstrittenen Infektionsschutzgesetzes kämpft. Er organisiert eine Verfassungsbeschwerde und deren Finanzierung. Die Kampagne, die er dafür ins Leben gerufen hat, konnte bisher schon über 11.000€ an Spenden generieren. Ein Gespräch mit dem Beschwerdeführer über das Überwinden von Ohnmacht durch praktisches philosophisches Handeln, seine persönliche Biographie der Widerstandskultur sowie über Identität und die Demaskierung der Unmaskierten.

Fortschreiten »
Zwei Studierende der Universität Kassel im Gespräch über die städteplanerische Klimazukunft der Stadt Halle (Saale). (Foto/Bearbeitung: Gunnar Hamann, Ostprog.de | Hintergrundbild: Pixabay.com)

Klimatopia Halle: Neue Impulse für die Entwicklung der Händelstadt

„Wie geht eine Stadt mit dem Klimawandel um, der längst Realität ist?“ Mit dieser Frage beschäftigen sich Studierende der Universität Kassel, gemeinsam mit Beteiligten der Universidad Central de Las Villas aus Kuba. Dafür kamen sie unter Leitung von Harald Kegler (Institut für urbane Entwicklungen der Universität Kassel) in die Saalestadt, um gemeinsam mit Bevölkerung, Verwaltung und Zivilgesellschaft sowie ihrer eigenen Expertise, einen Plan zu entwickeln.

Fortschreiten »
Foto von Dominik Schneider via DGKJ. Weitere Abbildungen via Pixabay.com. Bearbeitet von Gunnar Hamann, Ostprog.de.

Internetführerschein für die Pädiatrie kommt!

Es gibt leider kaum noch einen anderen Erklärungsansatz. Ich befürchte: Dominik Schneider und seine pädiatrische Fachgesellschaft wissen einfach nicht, wo der Blockbutton auf Twitter ist. Zeit, zu helfen. Denn irren ist menschlich. Das Programm von ClockBlock™ möchte helfen. Eine Satire.

Fortschreiten »