(P)OST-BLOG

Kunst, Kultur und Corona
Interview
Gunnar Hamann

Kunst, Kultur und Corona

Seit über einem Jahr beherrscht die Pandemie unseren Alltag. Auch Künstler:innen können davon ein Lied singen. Allerdings auf leeren Bühnen. Über die digitale Bühnenflucht und welche Hürden die unerwartete Situation mit sich bringt, sprach ich mit Julia Raab (Figurenspielerin und Theaterpädagogin) sowie Jonas Schütte (Leiter der Volksbühne Halle und Schauspieler).

Fortschreiten »
Interview
Gunnar Hamann

Von Null auf HalleZero

Die Klimakrise ist im Zuge von „Corona“ ins öffentliche Hintertreffen geraten. Stirbt die Klimabewegung aus? Und falls nein, wohin steuert sie? Ich sprach darüber mit den beiden Initiatorinnen des Vereins HalleZero.

Fortschreiten »
Turmbau zu Bubble
Rant der Gesellschaft
Gunnar Hamann

Der Turmbau zu Bubble

Gedanken zur Politik und dem Umgang des Journalismus mit Sozialen Medien und Expert:innen während der Coronakrise​.

Fortschreiten »
Herz Hirn Sehen
Medienkritik
Gunnar Hamann

Hirn- und Herztod des deutschen Journalismus?

Ich bin in dem Glauben groß geworden, dass Journalismus an der Wahrheit interessiert ist. Das Journalisten die Aufgabe hätten, die Gesellschaft über Probleme aufzuklären und Agenten des Fortschritts sind. Haben wir ein Problem?

Fortschreiten »
Machete Mobi
Dualitäten
Gunnar Hamann

Mobilität und Machete

Ein PKW-Diebstahl in Halle (Saale) und seine bizarre Wende. Brachiale Symbolik und wie sie an sich selbst scheitert. „Ey Mann, wo is‘ mein Sprinter?“​

Fortschreiten »
nabelschnur erde
Kosmopolitisch
Gunnar Hamann

Kosmische Verantwortungslosigkeit

Wir haben ein internationales Machtvakuum. Warum? Ausgelöst durch Handelsstreitigkeiten? Durch Kriege? Mitnichten! Das zunehmende Machtvakuum in der internationalen Politik ist das schier blanke Entsetzen aller Beteiligten – sprich, uns! Menschen! – Menschheit – sich einzugestehen, dass wir alle gerade in einer furchtbaren Situation des globalen humanen Versagens sind.

Fortschreiten »