(P)OST-BLOG

Audiointerview
Gunnar Hamann

Interview: Einflussnahme auf Elternverband in NRW durch die FDP?

Sava Stomporowski war bis vor kurzem Vorstandsmitglied und Mitarbeiterin der Landeselternschaft der integrierten Schulen in Nordrhein-Westfalen (LEiS NRW). Im Interview erklärt sie ihre Sichtweise auf den Ausschluss. Hat die Landtagsabgeordnete und bildungspolitische Sprecherin der FDP in Nordrhein-Westfalen – Franziska Müller-Rech – Einfluss auf die internen Prozesse der Landeselternschaft genommen? War Nordrhein-Westfalens Bildungsministerin Yvonne Gebauer (FDP) ebenfalls involviert?

Fortschreiten »
Aktuelles
Gunnar Hamann

Politische Nebelkerze: Schulen sind keine kritische Infrastruktur

„Schulen“, so paraphrasiert die ZEIT am 2. Januar Hans-Peter Meidinger vom Deutschen Lehrerverband, sollten „ebenso wie Krankenhäuser, Polizei, Feuerwehr und Altenheime zur kritischen Infrastruktur zählen.“ Im Beitrag der Zeit geht es verwirrend zu. Erst heißt es korrekterweise, dass Schulen „nicht zu kritischen Infrastruktur“ gehören, aber wenige Absätze später erfolgt folgende Überleitung: „Und noch ein Bereich der kritischen Infrastruktur ist massiv betroffen: die Krankenhäuser.“

Fortschreiten »
Bild von Klaus Stöhr (Quelle: ZDF). Foto von Jonas Schmidt-Chanasit von Wikipedia-Nutzer „FirstHarvest“, lizensiert unter CC BY-SA 4.0 und modifiziert von Gunnar Hamann (Ostprog.de).
Aktuelles
Gunnar Hamann

Nah am Querdenken?

Am 9. Januar veröffentlichte die „Initiative Familien“ erneut einen offenen Brief mit dem Titel: „Quarantäneregeln dürfen nicht zu Schulschließungen durch die Hintertür führen“. Mitglieder der Initiative haben nachweislich mit Querdenker:innen kooperiert und interagieren mit diesen offen auf der Plattform Twitter, wie verschiedene Recherchen von mir belegen. Dennoch unterstützen Fachverbände und bekannte Virologen den jüngsten Brief des Vereins. Ein Beitrag mit Kommentar zum „großen Schweigen“ von Verbänden, Virologen und Medien.

Fortschreiten »
Aktuelles
Gunnar Hamann

FDP Bayern bietet Plattform für querdenkernahe Initiative

Am heutigen 11. Januar fand eine Onlineveranstaltung der bayerischen FDP auf YouTube statt. Bei dem Gespräch unter dem Motto „Starke Kämpferinnen in der Pandemie“ findet sich als Teilnehmerin auch Sabine Kohwanger von der querdenkernahen „Initiative Familien“, deren Mitglieder auf der Plattform Twitter zum Teil weiterhin mit Querdenker:innen interagieren. Ein Beitrag mit abschließendem Kommentar zur Einladung der Initiative und der Position der bayerischen FDP sowie des Sozialverbands VdK dazu.

Fortschreiten »
Der naive Liberalismus des Tom Bohn: Tatort Querdenken
Aktuelles
Gunnar Hamann

Der naive Liberalismus des Tom Bohn: Tatort Querdenken

Die Berliner Versammlungsbehörde beschloss für den Samstag das Verbot einer Demonstration von Querdenken in Berlin. Unter dem Motto #friedlichzusammen hatten Akteure der Initiative „Laut für Familien“ zur Versammlung aufgerufen, sprachen sich jedoch im Zuge des Versammlungsverbots im Interview mit der Berliner Zeitung dafür aus, nicht zum Brandenburger Tor zu gehen. Der Tatort-Regisseur und FDP-Stadtrat von Landsberg am Lech – Tom Bohn – rief auf Twitter hingegen indirekt dazu auf, sich am Ort der verbotenen Demonstration einzufinden. Ein Blick auf Tom Bohn, einen für Teile der FDP symptomatisch-naiven Freiheitsbegriff, ein daraus resultierendes bundeslandübergreifendes Problem der FDP im Umgang mit Querdenken sowie die Initiative „Laut für Familien“.

Fortschreiten »
Bewegung Halle. Die GrundRechten
InvestiGate
Gunnar Hamann

Bewegung Halle: Die „GrundRechten“

Am 13. Dezember fand eine Demonstration gegen Coronamaßnahmen in Halle an der Saale statt. Veranstalter ist die „Bewegung Halle“, die sich erst kürzlich von einem Artikel der Mitteldeutschen Zeitung distanzierte, in dem sie als „rechtsgerichtet“ bezeichnet wurde. Die Lokalredaktion von DuBistHalle hatte am Montag bereits berichtet, dass diese klare Abgrenzung zum rechtsextremen Spektrum bei der Bewegung fragwürdig ist. Ich habe mir die Demonstration und die Präsenz der Gruppe auf Telegram genauer angeschaut.

Fortschreiten »
InvestiGate
Gunnar Hamann

Querdenken „mit einer schöneren Oberfläche“?

Das Engagement von Kristina Schröder für den umstrittenen Verein „Initiative Familien“ reicht lange zurück. Neue Dokumente und eigene Netzwerkrecherchen belegen: Der Kontakt zwischen der ehemaligen Familienministerin und INSM-Botschafterin mit dem Verein besteht weiterhin. Trotz klarer Belege über die Vernetzung mit Querdenkern. Außerdem: Interne Einblicke in die Initiative.

Fortschreiten »
Rant der Gesellschaft
Gunnar Hamann

Die „Little Barrington Declaration“ der Initiative Familien

Die Initiative Familien hat ein Querdenker-Problem. Das habe ich jetzt mehrfach nachgewiesen. Nach jeder Abgrenzung des Vereins kommt eine weitere große Enthüllung, auf die dann nach anfänglicher Gegenwehr erneut eine Abgrenzung folgt. Irgendwann sollte allen klar sein, dass wir es nicht mit einem glaubwürdig agierenden Verein zu tun haben. Trotzdem sprechen Medien weiterhin mit dem Verein. Ein Kommentar und Blick zurück.

Fortschreiten »
Netzwerkanalyse
Gunnar Hamann

Die #Kindertruppe der Initiative Familien: Gegen die Vernunft

Die Initiative Familien versucht sich über eine Entschuldigung nach den nachgewiesenen Verbindungen zur Querdenker-Szene aus der Schusslinie zu bringen. Meine Netzwerkanalyse des Umfelds der Initiative auf Twitter zeigt aber: Das Problem geht tiefer und betrifft weitaus mehr Mitglieder als nur Zarah Abendschön-Sawall. Und: Es betrifft anscheinend auch eine Bubble von Mediziner-, Virolog:innen sowie Politik und Journalist:innen. Eine Netzwerkanalyse.

Fortschreiten »